Was bedeutet guter Schlaf und weshalb ist er so wichtig ist?

Wenn du pro Nacht 1h Schlafdefizit hast, hast du am Ende der Woche eine ganze Nacht (7h) verloren. Guter Schlaf ist unglaublich wichtig für Leistungsfähigkeit im Training und Alltag. Das Training und Erholung eine wichtige Rolle spielen bei Fettabbau, Muskelaufbau und Leistung weis mittlerweile fast jeder. Trotzdem wird dem Schlaf in unseren Augen viel zu wenig Beachtung geschenkt. Wer viel Schläft wird häufig in unserer Welt als faul dargestellt. Häufig kommen auch Sätze wie: Schlafen kann ich auch noch später, wenn ich Alt bin und nicht mehr Arbeiten muss. Der Durchschnitt der Schweizer Bevölkerung schläft weniger als 7 Stunden pro Nacht. Ein Viertel der Bevölkerung leidet unter Schlafstörungen. Lediglich 5% der Bevölkerung haben nie Einschlafschwierigkeiten oder einen unruhigen Schlaf.

Was bedeuteten denn eigentlich guter Schlaf?

In diesem Blog möchten wir euch erklären was in unseren Augen guter Schlaf bedeutet:

  1. Gehe vor 23 Uhr ins Bett und schlafe innerhalb von 5 Minuten ein
  2. Durchschlafen, ohne aufzuwachen, keine WC Stops in der Nacht. Deine Blase hat ein Volumen von 1,5 Liter und starker Harndrang setzt erst ab einem halben Liter Flüssigkeit ein.
  3. Morgens zwischen 6 und 8 Uhr ohne Wecker aufzuwachen

Wie viel Stunden sind genügend Schlaf? Je nach Jahreszeit, Person und Aktivität zwischen 6 und 10 Stunden. Wie lange du schlafen solltest kannst du ganz einfach an einem Wochenende testen. Gehe zur gewohnten Zeit ins Bett und stelle dir am Morgen keinen Wecker. So lange wie du schläfst so viele Stunden wären ideal für dich. Somit kannst du dein Perfektes Timing steuern für deinen Schlaf.

Wusstest du welchen grossen Effekte guter Schlaf auf Fettverbrennung, Leistungsfähigkeit, Wohlbefinden und Muskelaufbau hat?

Gemäss einer Studienlage von European Journal of Clinical Nutrition gezeigt, dass Menschen nach einer Nacht mit schlechtem Schlaf im Durchschnitt 385kcal mehr zu sich nahmen als regulär. Die Vermutung ist eine Störung des Sättigungshormons Leptin und des Hungerhormons Grelin verursacht wird. Was Heissunger auslöst und dafür sorgt, dass mehr Kalorien konsumiert werden. Eine einzige schlechte Nacht kann somit dazu führen mehrere 100 Kalorien zusätzlich zu konsumieren. Zu 99% werden diese Kalorien wohl nicht aus den besten Quellen stammen. Nun kannst du hochrechnen was ein regelmässiges Schlafdefizit auf Kalorienmenge und Nahrungsmittelauswahl hat.

Was kannst du tun, um deinen Schlaf zu optimieren? Hier unsere 5 Tipps für guten Schlaf:

  1. Gehe regelmässig vor 23 Uhr ins Bett
  2. Schlafroutine entwickeln, gehe immer zur gleichen Zeit ins Bett und stehe auch zur gleichen Zeit jeweils auf
  3. Schaue das dein Zimmer komplett abgedunkelt ist
  4. Nimm ein hochwertiges Magnesium vor dem Schlafen (wichtig für deine Neurotransmitter und dein Nervensystem)
  5. Schalte dein Handy und das W-Lan komplett aus (kein Standby)

Konnten wir euch mit diesen Tipps helfen? Möchtet ihr mehr von solchen Blogs?