,

So verändert sich der Körper in einer Diät

Heute gibt es ein kleines Update zu meiner ersten „Diät“ Woche.

Am 1.11. bin ich mit meinem Projekt gestartet. Mein Plan sah folgendermaßen aus:

Ernährung: 2‘000kcal, 1g/kg Fett, 2g/kg Protein und der Rest der offenen Kalorien in Kohlenhydraten

Training: 3x pro Woche intensives Krafttraining und 1x pro Woche ein Intervall Training

Die erste Woche lief bereits etwas anders wie geplant. Ich habe mir vorgenommen 4x pro Woche zu trainieren (3x Kraft und 1x Intervall Training). Am Wochenende stand dann aber gleich eine zweitägige Weiterbildung bei Marius von Continuum Strenght auf dem Programm. Dabei wurde neben der Theorie auch 2x täglich Kraft trainiert. Nach den 2 Tagen Ausbildung habe ich am Montag und am Dienstag jeweils 1 Krafttraining absolviert. Somit hatte ich innerhalb 4 Tagen schon 6 Krafttrainingseinheiten hinter mir. Das Training schlug sich dann auch gleich auf der Waage zu buche. Mein Gewicht ging zuerst runter und bereits nach dem ersten Trainingstag war ich wieder schwerer. Weshalb wir schwerer werden, wenn wir Krafttraining machen möchte ich euch hier kurz erklären:

Das Training beschädigt unsere Muskelfasern, wodurch mikroskopisch kleine Risse entstehen (Muskelkater). Der Körper reagiert darauf gleich wie bei einer Entzündung (im Grunde ist es das auch) Der Muskel schwillt an und es kann zu Wassereinlagerungen führen. Das harte Krafttraining leert die Glykogenspeicher mehr als leichtes Training. Dadurch halten die Muskeln nach einer harten Trainingseinheit mehr Wasser, weil auch mehr Kohlenhydrate (Glykogen) in den Muskel transportiert werden.

Meine Gewichtszunahme könnte daher vom Muskelwachstum und/oder Wasser kommen. Genau sagen kann man dies aber erst wenn  den Körperfettanteil misst. Sollten mein Körperfettanteil weniger werden, kann ich davon ausgehen, dass mein Fahrplan stimmt und ich nur Wasser gezogen und kein Fett eingelagert habe. Meine Umfänge messe ich immer am Samstag und am Ende des Monats werde ich jeweils eine Kaliper Messung (Fettmessung) machen, um zu sehen ob ich auf dem richtigen Weg bin. Ansonsten muss ich gewisse Anpassung in der Ernährung vornehmen. Mit dem Wochendurchschnitt kann ich aber vorerst schon mal schauen ob die Tendenz und mein Fahrplan stimmt.

Täglich gehe ich auf die Waage. Am Ende der Woche zähle ich mein Gewicht zusammen und dividiere es durch 7. Somit habe ich ein Gewichts Overview der Woche. Denn auch durch die Hormone kann das Gewicht (gerade bei uns Frauen) ständig hoch und runter gehen. Zu den Hormonen werde ich euch gerne aber in einem späteren Blogeintrag mehr erzählen!;-) Das tägliche Wiegen empfehle ich meinen Kunden gewöhnlich nicht. Einmal wöchentliches Wiegen reicht völlig aus. Ich möchte euch aber hier aufzeigen was mit dem Gewicht passiert (Training/Hormone etc.) und das es vollkommen normal ist, Gewichtsschwankungen zu haben.

Die ganzen Umfänge und das Wochendurchschnittsgewicht werde ich jeweils am Samstag in den Instagram/Facebook Stories mit euch teilen. Hier geht es zu meinen INSTAGRAM oder FACEBOOK Account.

Zusammenfassung der ersten Woche:

Startgewicht 1.11.19: 63kg

Umfänge beim Start:

Oberschenkel: 57cm

Po: 95,5cm

Taille: 71cm

Oberarm: 27,5cm

 

Durchschnittsgewicht der 1. Woche: 62,8kg

Umfänge nach der 1. Woche:

Oberschenkel: 56,5cm

Po: 95,5cm

Taille: 71cm

Oberarm: 27,5cm